Infos

Eine Kamera für gute Ohren

vom: 10.01.2012
Infos >>

Meeresrauschen, Vogelgezwitscher oder das Lieblingslied – könnten diese Geräusche nicht mehr richtig wahrgenommen werden, wäre das wohl ein herber Verlust. Ein vermindertes Hörvermögen beeinträchtigt den Alltag gravierend. Aus diesem Grund veranstaltet die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) einmal im Jahr die bundesweite Aktion „Woche des Hörens“.

Auch Willi Hinsch hatte an dieser Aktion teilgenommen, die Ende letzten Jahres unter dem Motto „Ich höre. Und die Welt ist bunt“ stand. Kostenlos wurden dabei sogenannte Hörchecks angeboten.

Der Sulinger ist bereits langjähriger Hörgeräteträger und sehr zufrieden mit der heutigen Technik. Er ließ seine Hörsysteme in den Räumen bei JM …mit Matthies besser HÖREN & SEHEN –erleben- in der Langen Straße durchchecken. Bei der Überprüfung des Gehörs werden per Kopfhörer hohe und tiefe Töne in zunehmender Lautstärke vorgespielt. Nacheinander, erst im linken, dann im rechten Ohr. Die Lautstärke gibt später Auskunft über den Grad der Hörschädigung.

„Es stellte sich heraus, dass mein Gehör nicht schlechter geworden ist“, freute sich Hörsystemträger Willi Hinsch nach dem Testergebnis. Ein nicht selbstverständliches Ergebnis, denn Hörschäden werden zunehmend auch schon bei Kindern festgestellt.
Ein weiterer Grund zur Freude war für den Sulinger und seine Gattin auch das kleine Präsent, das Jürgen Matthies ihm in den Räumen von JM …mit Matthies besser HÖREN &SEHEN überreichte. Unter tausenden von Teilnehmern hatte er bei der Aktion eine Nikon Digitalkamera gewonnen.

 

Zurück